Eine Kreislaufwirtschaft ohne Müll

„Von der Wiege zur Wiege“ – so lautet die Übersetzung vom „Cradle to Cradle-Prinzip“ und beschreibt die Verwandlung einer Wegwerfgesellschaft zu einer nachhaltigen Wirtschaft.

Bisher landet der Großteil der Produkte nach seiner Nutzung auf dem Müll, als recycelt zu werden. So werden für Neuproduktionen immer neue Rohstoffe benötigt und die Umwelt stark belastet. Chemiker Michael Braungart und Architekt William McDonough fordern mit ihrer Vision ein Denken in Kreisläufen: Nicht nur der erste Nutzen darf im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Verwendung der Ressourcen nach dem Gebrauch. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen und nehmen deine gebrauchten Rucksäcke zurück, um sie wiederzuverwerten.

Nachhaltigkeit bei Airpaq

Unsere Grundmotivation ist es, auf dem Müll gelandete Ressourcen zu verwenden und daraus Neues herzustellen. Unser gesamtes Konzept beruht auf dem Prozess des Upcyclings: Deshalb greifen wir Airbag-Ausschussware aus der Automobilindustrie ab und sammeln Gurtschlösser und Sitzgurte auf Schrottplätzen. Durch diese Art der Abfallverwertung werden kostbare Ressourcen geschont. Auch bei unserem eigenen produzierten Müll möchten wir diesem Konzept treu bleiben.

Wie aus einem Airpaq etwas Neues wird

Zum Blogartikel

Und jetzt kommst Du!

Hilf mit, damit wir noch nachhaltiger werden! Natürlich entwerfen wir unsere Produkte grundsätzlich so, dass sie stabil, strapazierfähig und somit langlebig sind. Dein Rucksack hat dir über die Jahre gute Dienste erwiesen und so einiges mitgemacht? Du brauchst einen neuen Reisebegleiter oder deine Bedürfnisse haben sich geändert? Bloß nicht einfach wegwerfen!

Eintausch - Aus alt mach neu

Du hast eine älteres Airpaq Produkt oder Du möchtest einfach ein neues Modell. Kein Problem! Hier kannst du dein altes Produkt einsenden und kriegst einen 50€ Gutschein für ein neues Produkt. Du sparst Geld, wir nutzen die Materialien und gemeinsamen sparen wir Ressourcen!